• Mel

Coronavirus-Knigge

Aktualisiert: Juli 1

Seit Juni haben die Yogastudios in Baden-Württemberg mit strengen Auflagen nun wieder geöffnet. Ab 1.7. gelten dann glücklicherweise neue Regeln. Auch die Yogastudios dürfen Lockerungen bei den Auflagen genießen.


Die wichtigsten Regeln ab 1.7. sind:

  • Mindestabstand 1,5 m halten

  • keine Maskenpflicht auf der Yogamatte

  • freiwilliges Tragen einer Maske bei Betreten des Yogastudios

  • maximal 20 Teilnehmer, aber nur wenn der Raum groß genug ist, um den Mindestabstand einzuhalten

  • möglichst eine eigene Yogamatte mitbringen. Das ist immer hygienischer, auch ohne Coronavirus

  • Händehygiene: Händedesinfektion und Seife stehen für Händehygiene zur Verfügung

  • keine Berührungen, taktile Adjustments nur auf Wunsch und wenn es anatomisch sinnvoll und wichtig ist

  • gerne eigene Getränke mitbringen

  • wenn Du möchtest, in Yogakleidung ins Studio kommen, die Umkleiden sind ab 1.7. auch wieder geöffnet

  • Eintrag mit Kontaktdaten in eine Anwesenheitsliste


Ab Juli wird es damit also in den bereits begonnenen Yogakursen (Start im Juni) weitere Plätze geben, die Ihr per Drop-in nutzen könnt. Ich freue mich sehr darauf!


------------------------------

Dennoch wünsche ich Euch weiterhin viel Ruhe und Vertrauen im Herzen, passt gut auf Euch und Eure Lieben auf und helft einander, wenn Hilfe nötig ist.


Diese Krise kann nach wie vor eine große Chance sein, hin zu mehr Verständnis, Selbsterkenntnis, Menschlichkeit, Mitgefühl, Verbundenheit und Güte. Es geht nicht nur um ein Um-denken, sondern vor allem um ein Um-handeln....


Nein, es gibt kein "es wird wieder so, wie es vor Corona war", denn das darf es einfach nicht mehr geben. Es gibt Dinge, die sich dringendst ändern müssen.... damir wir uns nicht unsere Existenzgrundlage selbst zerstören...


Und ja, jede und jeder kann etwas tun, um das "Ruder" hoffentlich nochmal herumzureißen. Denn wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, verändert sich die Welt. Das ist nicht naiv, sondern logisch und simple Mathematik.


Nada brahma - die Welt ist Klang, alles ist Schwingung. Auch Du, auch Deine Gedanken und die innere Haltung, die Du wählst ...Es liegt an uns, ob wir in alledem, was gerade geschieht, nur eine Bedrohung oder etwas Störendes sehen oder auch eine Chance, wenn nicht gar DIE Chance schlechthin. So vieles, was so lange im Dunkeln lag, kommt durch diese Pandemie ans Licht. Und dadurch haben wir nun die Chance, zu erkennen und deshalb etwas zu verändern.

Es liegt an uns, ob wir weiter wegschauen wollen oder ins Um-handeln kommen, auch wenn das "alles weitermachen wie bisher" bequemer wäre.



0 Ansichten