• Mel

Coronavirus-Knigge

Im Juni dürfen die Yogastudios in Baden-Württemberg nun wieder öffnen. Ab 2.6.2020 darf es unter Auflagen wieder Yogaunterricht geben.


Die wichtigsten Regeln sind:

  • Mindestabstand 1,5 m halten

  • keine Maskenpflicht auf der Yogamatte

  • freiwilliges Tragen einer Maske bei Betreten des Yogastudios

  • begrenzte Teilnehmerzahlen in allen Kursen, Workshops und Yoagaspecials je nach Raumgröße

  • möglichst eine eigene Yogamatte mitbringen

  • Händedesinfektion und Seife stehen für Händehygiene zur Verfügung

  • keine Berührungen, keine taktilen Adjustments oder Hands-on Assists

  • eigene Getränke mitbringen

  • in Yogakleidung ins Studio kommen

  • Eintrag mit Kontaktdaten in eine Anwesenheitsliste


Ab Juni werden also die von und mit mir geplanten Yogakurse (Präventionskurse), Yoga-Specials und Ausbildungen wieder stattfinden können. Ich freue mich sehr darauf!

Dennoch wünsche ich Euch weiterhin viel Ruhe und Vertrauen im Herzen, passt gut auf Euch und Eure Lieben auf und helft einander, wenn Hilfe nötig ist.


Diese Krise kann nach wie vor eine große Chance sein, hin zu mehr Verständnis, Selbsterkenntnis, Menschlichkeit, Mitgefühl, Verbundenheit und Güte. Es geht nicht nur um ein Um-denken, sondern vor allem um ein Um-handeln....


Denn alles ist mit allem verbunden, wir sind verbunden - und in dem Tempo, in dem wir vor dem Lockdown im Tunnelblick vor uns hingerast sind, darf es nicht mehr lange weitergehen... interessanterweise zeigt uns dieses Virus zudem ganz unmissverständlich, dass wir alle gleich sind, es macht keine Unterschiede, es kümmert sich nicht um Status, Herkunft, Geschlecht, Gesinnung und ihm ist es auch egal, wie viele Rollen Toilettenpapier, wie viel Mehl und Trockenhefe du zu Hause hast... wir sind alle gleich - und können, wenn wir wollen und den Mut dazu haben und uns nicht in Angst verlieren, erkennen, dass wir alle eins sind.


Nada brahma - die Welt ist Klang, alles ist Schwingung. Auch Du, auch Deine Gedanken und die innere Haltung, die Du wählst ...Es liegt an uns, ob wir in alledem, was gerade geschieht, nur eine Bedrohung sehen oder auch eine Chance, wenn nicht gar DIE Chance schlechthin.



54 Ansichten