Über die Hingabe

05.04.2019

Ob wir es beten nennen, spirituelle Praxis, Yoga (on the mat), in Resonanz gehen, meditieren... ist es nicht ein und dasselbe...?

 

 

Dich in dich selbst zurück lehnen.
Deine Aufmerksamkeit nach innen lenken. Neugierig, was sich dir zeigen will.
Dich in dein Herz sinken lassen.
Mit deinem Ausatem vom Kopf ins Herz tropfen. Dich entspannen.
Dir erlauben, weich und durchlässig zu sein.
Dich ganz hingeben.
Mit dem Moment verschmelzen.
Eins werden und sein.
Jede Geste, jede Bewegung Teil eines Tanzes im Rhythmus deines Atems zum Takt deines Herzens. Jede Bewegung ein Gebet.
Ein Danken. Ein Ausdruck tiefer Demut.
Mit jedem Atemzug weiter und tiefer eintauchen in dein Herz. Mitschwingen.
In seinem Klang schweben.
Dich geborgen wissen und getragen sein.
Und dann - einfach so - offenbart sie sich:
Diese freudige Stille.
Dieser tiefe Frieden.
Und du löst dich in deinem Herzen auf.
Bist eins. Und Liebe. Erfüllt. Weich. Sanft.
Pulsierend. Glückselig. Unendlich - dankbar.

 

 

 

Please reload