Über das Festhalten - eine Lektion vom Kajakfahren

02.12.2019

Es gibt sie einfach, ab und an, diese Tage, diese Gedanken,

die dich aufwühlen und durcheinanderwirbeln.

Du purzelst dabei aus deiner Mitte, kommst in Schieflage…und fürchtest plötzlich, die Balance zu verlieren

… auch die Bodenhaftung und den Halt.

 

Du hast Angst, zu verlieren… genau das und alles, was dir lieb und teuer ist…

was dir von unermesslichem Wert erscheint… und in dem Moment, in dem du versuchst,

dich festzuhalten, kippst du noch mehr… es ist wie beim Kajakfahren.

Ich habe genau das erlebt. Erfahren. Erkannt.

 

Wenn du von der Strömung zum Ufer gespült wirst… vom Kurs abgekommen,

zumindest von dem, den du für richtig hältst…

und du wirst unter die Zweige der Böschung getrieben, die der Fluss in die Erde gegraben hat.

Dieses Grün, das sich über das Wasser spannt… und reflexartig greifst du nach ihnen,

nach diesen Ästen, die wie rettende Arme scheinen, während die Strömung weiter wirkt.

 

Du bemerkst und du spürst… du bist dein eigener Beobachter und wie in Zeitlupe

schaust du dir selbst dabei zu, wie deine Schieflage mehr und deutlicher wird.

Denn wenn du versuchst, dich festzuhalten, wirkt die Strömung umso stärker

und du nimmst wahr, wie du kippst.

 

Aber die Angst lässt dich weiter festhalten, obwohl du tief im Innern weißt, dass es falsch ist.

Mit der Angst klammerst du dich an den Ästen fest.

Und kannst dir selbst dabei zusehen, wie du fällst und ganz langsam,

aber immer weiter in die Fluten sinkst.

Eintauchst in das, was doch einfach so sehnsüchtig nur eines will: fließen.

Und das mit dir. Du mit ihm.

 

Also lasse los, ehe du kenterst. Auch wenn du weißt, dass du notfalls schwimmen kannst.

Du musst nicht fallen.

 

Du kannst es. Vertraue. Lasse los. Lasse geschehen und gebe dich hin.

Fließe mit. Und lasse dich überraschen.

Von dem, was dich voller Sehnsucht erwartet und deine Ankunft herbeisehnt.

 

Vielleicht ist es anders, als du es dir je zu erträumen wagtest. Vielleicht ist es aber auch genau das.

Was zu dir gehört, wird es immer sein.

Hab keine Angst. Sei ohne Furcht. Lasse los und fließe mit. Lass dich durchströmen.

Genau dann geschieht es - und es wird dich in pures Staunen versetzen.

Und alles ist gut wie es ist. Denn genau dann bist du... ein Liebewesen.

 

 

 

 

 

 

Please reload